Demenzwegweiser im Kreis Olpe

Im Kreis Olpe gibt es drei Pflegestützpunkte, die unabhängig von der Kassenzugehörigkeit beraten – auch wenn noch keine Pflegebedürftigkeit vorliegt. AOK NORDWEST, Knappschaft und Vereinigte IKK beraten und unterstützen in Kooperation mit der Pflegeberatung des Kreis Olpe.

Die Beratungsstellen informieren über Angebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige sowie über zu allen Fragen rund um das Thema Pflege.
Kontakt Pflegeberatung Kreis Olpe
Kontakt Pflegestützpunkte

Die Aktion für Generationen, Integration und Lebensqualität (AGIL) ist ein Netzwerk für ein starkes Miteinander. Es vermittelt und führt selbst durch Schulungen für Ehrenamtliche, Besuche in der Häuslichkeit, haushaltsnahe Dienstleistungen uvm. 
Kontakt AGIL - Aktion für Generationen Integration und Lebensqualität

Alle im Kreis Olpe vertretenen Einrichtungen finden Sie in der Angebotsliste für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Als Anbieter von Angeboten zur Unterstützung im Alltag nach § 45a Absatz 3 SGB XI ist eine Anerkennung notwendig.

Angebote zur Unterstützung im Alltag sind:

  • Betreuungsangebote für Pflegebedürftige
  • Angebote zur Entlastung von Angehörigen oder vergleichbar nahestehenden Personen, die Pflegeverantwortung übernehmen
  • Angebote zur Entlastung im Alltag, die sich an Pflegebedürftige richten und der Unterstützung dienen bei der Bewältigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags oder im Haushalt (insbesondere bei der Haushaltsführung) oder bei der eigenverantwortlichen Organisation individuell benötigter Hilfeleistungen

Das Anerkennungsverfahren für diese Angebote wird in der AnFöVO geregelt. Dazu finden Sie Informationen auf der Seite des Ministerium für Gesundheit Emanzipation Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen ( MGEPA ).

Die Mitarbeiterinnen des Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen bieten zu diesem Thema Beratungen an.

Hilfe(n) bei Demenz - Demenzsprechstunde in Finnentrop

Die Demenzsprechstunde

Ein Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Informationen und Beratung im persönlichem Gespräch.

Die umfassende und  unverbindliche Beratung ist kostenfrei und erfolgt  im  Einzelgespräch, - nach Terminvereinbarung – im Caritas-Zentrum Finnentrop oder bei Ihnen zuhause.

Näheres erfahren Sie beim Caritas Zentrum Finnentrop.

Ansprechpartner für dieses Angebot ist die Pflegedienstleiterin Frau Luzia Meyer. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer: 02721 9762 7014.